Fundament

140 x 140 cm

Loch buddeln, den Aushub für den Ofenbau aufheben, Frosttief - 60 bis 80 cm, Beton herstellen, 5/1 Sand/Zement. Ein Betonmischer ist praktisch, mit stärkerem Handquirl geht es auch. Die letzten 15 cm verschalen, damit es eine saubere Fundamentkante gibt. Schalung 1 Tag später entfernen, Fundament eine Woche trocknen lassen. Sockel bauen, aufmauern, Bogenträger aus Holz auf kleine Keile stellen, sonst kriegt man den schlecht wieder raus, die Platte oben aus 3 bis 2 zu 1 Beton, die letzte Steinreihe ( ca. 12 cm ) aus 2 bis 1,5 zu 1 Beton gießen, damit Feuerfestigkeit erreicht wird. ( ohne Armierung ) Den Erdaushub zur gewünschten Igluform drauf und leicht feucht festklopfen, Rand für Lehm und Ummauerung nicht zu knapp, Bogen für Ofenöffnung einstecken. Lehmmantel ca. 15 cm, Lehm nicht zu feucht machen, wir haben kein Stroh eingemischt, ziegelartige Klötze herstellen und um die Erdkugel herumbauen und verschmieren. Ofenrohröffnung zwischen Kuppel und Öffnung, sie sollte niedriger als die max. Kuppelhöhe sein. 2 Monate trocknen lassen, je nach Witterung. Ggf. Regenschutz, da der Lehm weiterhin wasserlöslich ist. Erde herausholen und ein erstes Feuerchen ist möglich. Wir haben gleich für 4 h Maximalfeuer gemacht, um die Innenschicht zu festigen. Außenhülle mauern nach Lust und Laune, den Holzbogen vom Lehmmantel etwas kleiner machen, damit die Ofenöffnung im Bereich des Lehms mit Beton geschützt wird.

Verbrauch: ca. 2 t Sand ( 04er Kies ), ca. 20 Säcke Zement, ca. 280 Ziegelsteine, ca. 0,5 t Lehm, ca. 200 Granitsteine.

Kosten: ca. 500 € incl. Lieferung ( Stand 2002 )

Bauzeit: ca. 8 Wochenenden

Hinweis: Sand und Zement selber mischen ist sehr viel billiger als fertigen Zementmörtel zu kaufen, Lehm gibt es oft umsonst bei Fundamentaushüben in Eigenheimsiedlungen ( je nach geografischer Lage ), unser Ofen hat nach den ersten Feuerungen Risse bekommen, der ganze gemauerte Sockel ist in vier grosse Teile gebrochen, seit 4 Jahren stabil ( jetzt spannungsfreier Zustand )